Magazin: Nachrichten

Bruce Xiaoyu Liu gewinnt Warschauer Chopin-Klavierwettbewerb

Kanadischer Pianist erhält Preisgeld in Höhe von 40.000 Euro

Der kanadische Pianist Bruce Xiaoyu Liu hat den ersten Preis beim Chopin-Klavierwettbewerb in Warschau gewonnen. Die Auszeichnung ist mit 40.000 Euro dotiert. Der mit 30.000 Euro dotierte zweite Preis ging an Alexander Gadjiev aus Italien/Slowenien und Kyohei Sorita aus Japan. Gadjiev erhielt außerdem den mit 10.000 Euro dotierten Sonderpreis für die beste Interpretation einer Sonate. Den dritten Preis, dotiert mit 20.000 Euro, sowie einen mit 5.000 Euro dotierten Sonderpreis für die beste Interpretation eines Konzertes erhielt Martin Garcia Garcia aus Spanien. Auch der vierte Platz wurde geteilt, die 15.000 Euro Preisgeld gingen an Aimi Kobayashi aus Japan und Jakub Kuszlik aus Polen. Kuszlik erhielt außerdem einen mit 5.000 Euro dotierten Sonderpreis für die beste Interpretation einer Mazurka. Der fünfte Platz (10.000 Euro) ging an Leonora Armellino aus Italien, den mit 7.000 Euro dotierten sechsten Platz belegte J. Jun Li Bui aus Kanada. Insgesamt hatten beim Finale der 18. Ausgabe des Wettbewerbs 12 Musiker um Preise gespielt. 2020 hatte der Wettbewerb nicht stattgefunden, in diesem Jahr fand diese Ausgabe also verschoben statt.

Bruce Xiaoyu Liu wurde 1997 in Paris geboren und wuchs in Montreal auf. Er studierte am Konservatorium von Montreal und ist derzeit Student an der Université de Montréal bei Dang Thai Son. In der Vergangenheit gewann er bereits Preise bei der Sendai Piano Competition, dem Grand Prix Animato in Paris, den Interlaken Classics in Bern, der Viseu Piano Competition und beim Rubinstein-Wettbewerb in Tel Aviv.


Weitere Klavier-Meldungen:

Video der Woche:

Rubinstein spielt Chopin - Etude As-dur op.25 Nr 1

Unser Service:

 Schriftgröße   + / - 

Drucker Seite drucken

RSS RSS


Anzeigen

IMMA NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2021) herunterladen (3500 KByte)