Magazin: Nachrichten

Grafenegg Festival zieht Bilanz

Über 40.000 Besucher in der Sommersaison

Das Grafenegg Festival hat die Bilanz seiner Sommersaison veröffentlicht. Eigenen Angaben zufolge war zu Beginn die Zuschauerkapazität wegen der Corona-Pandemie noch auf 75 Prozent beschränkt, ab Ende Juli jedoch durften die Veranstaltungen voll ausgelastet werden. Insgesamt besuchten 40.000 Gäste die Konzerte.

Unter anderem trat die Filarmonica della Scala di Milano mit Sopranistin Renée Fleming auf, außerdem waren das Tonhalle-Orchester Zürich, Joyce DiDonato und die Philharmoniker aus Wien, München und Prag eingeladen. Residenzorchester war das Tonkünstler-Orchester Niederösterreich. Der als "Composer in Residence" eingeplante Toshio Hosokawa konnte aufgrund der pandemiebedingten Reisebeschränkungen hingegen nicht persönlich beim Festival dabei sein, dafür kamen einige seiner Werke zur Aufführung. Der künstlerische Leiter Rudolf Buchbinder zeigte sich zufrieden: "Ich bin sehr glücklich, dass wir heuer – trotz der immer noch herausfordernden Situation – ein mehr als würdiges Jubiläum in Grafenegg feiern konnten." Die niederösterreichische Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) beschrieb die Veranstaltungen als "klanggewaltiges Aushängeschild für Niederösterreich und den niederösterreichischen Kultursommer".


Weitere Klavier-Meldungen:

Video der Woche:

Rubinstein spielt Chopin - Etude As-dur op.25 Nr 1

Unser Service:

 Schriftgröße   + / - 

Drucker Seite drucken

RSS RSS


Anzeigen

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2021) herunterladen (3400 KByte)

Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)