Magazin: Nachrichten

Ehrendoktorwürde für Pianist Alfred Brendel

Musikhochschule Köln würdigt

Die Hochschule für Musik und Theater Köln wird dem Pianisten und Musikschriftsteller Alfred Brendel im Rahmen einer virtuellen Feierstunde Mitte Mai die Ehrendoktorwürde eines Dr. phil. h.c. verleihen. Alfred Brendel ist nach Nikolaus Harnoncourt und Helmut Lachenmann erst der dritte Träger dieser Ehrung der Hochschule.

Als stilbildender Pianist der Gegenwart hat sich Alfred Brendel über mehrere Jahrzehnte und in internationalem Rahmen herausragende Verdienste erworben: "Insbesondere seine Beethoven- und Schubert-Interpretationen sind bis heute grundlegend, da es ihm in besonderer Wese gelang, sich immer wieder neu und in intensiver und akribischer Weise mit dem Notentext auseinanderzusetzen, ohne dabei einem schematischen Ideal von „Werktreue“ zu folgen. Bei aller Intellektualität seiner musikalischen Weltsicht bleibt Brendel immer auch ein von der Emotionalität musikalischen Ausdrucks erfüllter Musiker. Als epochal und bis heute wirksam ist sein Eintreten für das Klavierwerk von Franz Liszt zu bezeichnen, dessen musikalische Tiefe und strukturelle Komplexität durch seine Interpretation neu entdeckt werden konnte.In einer weiteren Schaffensdimension zeigt sich Brendel als versierter und vielfältiger Musikschriftsteller und Essayist, der es in ganz besonderer Wiese versteht, wissenschaftliche Recherche, künstlerisches Wissen und Sprachkunst miteinander zu verbinden. Seine schriftstellerische Intellektualität wurzelt in einem von intensivem Quellenstudium und scharfsinniger Analyse gespeisten Wissensfundus, der sich zugleich stets an die zentrale Frage nach den Möglichkeiten gelingender musikalischer Interpretationzurückbindet. Für die nachwachsende Generation ... ist die in der Persönlichkeit und im Schaffen Brendels anzutreffende besondere Verbindung von künstlerischer Empathie und geistigem Weitblick beispielhaft. Durch die Verleihung der Ehrendoktorwürde soll auch vor diesem Hintergrund die besondere Kraft, die musikalisches Schaffen entfalten kann, herausgestellt werden.", so die Hochschule in ihrer Begründung.


Weitere Klavier-Meldungen:

Video der Woche:

Rubinstein spielt Chopin - Etude As-dur op.25 Nr 1

Unser Service:

 Schriftgröße   + / - 

Drucker Seite drucken

RSS RSS


Anzeigen

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2021) herunterladen (3400 KByte)

Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)