Magazin: Nachrichten

Sebastian Nowak und Victoria Sarasvathi gewinnen Genzmer-Interpretationswettbewerb

Zweiter Preis geht an Nathalie Schmalhofer und Anna Maria Gebhardt

Der Harald-Genzmer-Interpretattionswettbewerb, der in diesem Jahr ausschließlich für Duos mit Geige und Klavier geöffnet war, hat seine Gewinner bekannt gegeben: Der erste Preis ging an den Violinisten Sebastian Nowak und die Pianistin Victoria Sarasvathi. Die Jury lobte vor allem das "souveräne Spiel, das einen großen Überblick über das Stück offenbarte, sowie […] eine profilierte Gestaltung und variable Klangfarben" sowie "die dynamische Tiefe" im Spiel der beiden. Mit dem zweiten Preis wurde Nathalie Schmalhofer (Violine) und Anna Maria Gebhardt (Klavier) ausgezeichnet, der dritte Preis ging an Dasol Yun (Violine) und Yeonwoo Park (Klavier). Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 8.000 Euro vergeben.

Sebastian Nowak wurde 1993 im polnischen Chorzów geboren. In Katowice studierte er an der Karoö-Szymanowski-Musikakademie, heute ist er an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover in der Klasse von Krysztof Wegrzyn. Victoria Sarasvathi wurde am 1. Juli 1997 in Jakarta geboren. Sie begann im Alter von drei Jahren Klavier zu spielen. Mit 15 begann sie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover ein Studium bei Roland Krüger. Derzeit studiert sie an derselben Hochschule bei Arie Vardi. 2012 gewann sie den ersten Preis sowie einen Sonderpreis beim Kleinen Schumann-Wettbewerb, 2013 wurde sie beim Aarhus Klavierwettbewerb ausgezeichnet.

Der Harald-Genzmer-Interpretationswettbewerb fand 2020 zum dritten Mal an der Münchner Musikhochschule statt. Er wird jedes Mal für eine andere Sparte ausgeschrieben und richtet sich ausschließlich an Studenten und Jungstudenten zwischen 12 und 28 Jahren. Ziel ist die Auseinandersetzung mit der Musik des Namensgebers sowie die Förderung junger Musiker. Insgesamt werden Preisgelder von 8.000 Euro vergeben. Die Jury bestand in diesem Jahr aus Lena Neudauer, Mi-kyung Lee, Bernd Redmann und Stefan Conradi. Der nächste Harald-Genzmer-Interpretationswettbewerb richtet sich 2022 an Duos mit Violoncello und Klavier.


Weitere Klavier-Meldungen:

Video der Woche:

Rubinstein spielt Chopin - Etude As-dur op.25 Nr 1

Unser Service:

 Schriftgröße   + / - 

Drucker Seite drucken

RSS RSS


Anzeigen

Class aktuell (1/2021) herunterladen (2500 KByte)

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2021) herunterladen (3560 KByte)