Magazin: Nachrichten

Gustav-Mahler-Dirigentenwettbewerb findet statt

Wettbewerbsrunden werden im Internet übertragen

Der internationale Gustav-Mahler-Dirigierwettbewerb für Nachwuchsdirigenten findet trotz der Corona-Pandemie ab Ende Juni statt. Durch die aktuelle Situation wurde jedoch ein entsprechendes Hygienekonzept entwickelt, um die Teilnehmer, die Jury sowie die Musiker der ausrichtenden Bamberger Symphoniker zu schützen. Auf dem Programm stehen in diesem Jahr neben Mahlers Sinfonie Nr. 4 auch Werke von Weber, Mozart, Lachenmann sowie ein Auftragswerk von Miroslav Srnka. Coronabedingt werden in diesem Jahr alle Auftritte im Internet übertragen, um interessierte Zuschauer zu erreichen.

Der Internationale Gustav-Mahler-Dirigentenwettbewerb wurde 2004 von den Bamberger Symphonikern und ihrem Chefdirigenten Jonathan Nott ins Leben gerufen und findet seitdem alle drei Jahre statt. Schirmherrin ist Gustav Mahlers Enkelin Marina Mahler. Erster Gewinner des Gustav-Mahler-Dirigentenwettbewerbs war Gustavo Dudamel. Der erste Preis ist mit 30.000 Euro dotiert und enthält außerdem ein mehrjähriges Karriere-Coaching.


Weitere Klavier-Meldungen:

Video der Woche:

Rubinstein spielt Chopin - Etude As-dur op.25 Nr 1

Unser Service:

 Schriftgröße   + / - 

Drucker Seite drucken

RSS RSS


Anzeige

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2020) herunterladen (3612 KByte)