Magazin: Nachrichten

Flügel von Frank Sinatra für 106.000 US-Dollar versteigert

Instrument war zunächst auf 40.000 US-Dollar geschätzt worden

In Los Angeles ist der Flügel von Frank Sinatra versteigert worden. Der Sänger hatte das Instrument 1949 gekauft, während der Zeit in seinem Haus spielten auch Künstler wie Nat King Cole, Sammy Cahn, Milton Berle und Michael Feinstein auf dem Instrument. Vor der Auktion war das Stück aus dem Nachlass von Sinatras erster Ehefrau Nancy, die 2018 verstarb, auf rund 40.000 US-Dollar geschätzt worden. Letztendlich brachte er 106.000 US-Dollar (rund 95.000 Euro) ein. Im Rahmen der Versteigerung wurde neben dem Steinway-Flügel noch fast 600 weitere Gegenstände angeboten, darunter Möbel, Schmuck und Kunst.

Frank Sinatra wurde am 12. Dezember 1915 in Hoboken, New Jersey geboren. Erste musikalische Erfahrungen sammelte er, als er mit einer Ukulele in Bars seiner Heimat auftrat, ab 1932 folgten dann Auftritte im Radio. Zunächst verpflichtete Harry James Sinatra als Sänger für seine Big Band, nach einiger Zeit und Aufnahmen wechselte er ins Orchester von Tommy Dorsey, wo ihm sein erster Nummer-1-Titel gelang. 1942 wurde er als Solokünstler aktiv, später trat er auch als Komödien- und Musical-Schauspieler in Erscheinung. Nach einer weniger erfolgreichen Phase in den 1950er Jahren kehrte er als Schauspieler in ernsten Filmen auf die Leinwand und mit Auftritten in Las Vegas auf die Bühne zurück. Er trat bis 1995 auf, auch wenn er schon zuvor einen Bühnenabschied verkündet hatte. Insgesamt wurden seine Alben mehr als 150 Millionen Mal verkauft. Frank Sinatra verstarb am 14. Mai 1998 an den Folgen eines Herzinfarkts in Los Angeles.


Weitere Klavier-Meldungen:

Video der Woche:

Rubinstein spielt Chopin - Etude As-dur op.25 Nr 1

Unser Service:

 Schriftgröße   + / - 

Drucker Seite drucken

RSS RSS


Anzeige

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2020) herunterladen (2900 KByte)