Magazin: Nachrichten

Sir Antonio Pappano verlängert beim Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia

Musikdirektor des Royal Opera House Covent Garden bleibt bis 2023

Antonio Pappano hat seinen Vertrag als Musikdirektor des Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia verlängert. Der britisch-italienische Dirigent wird nun bis Ende 2023 sein Amt behalten, das er seit 2005 ausübt. Im gleichen Jahr endet auch sein Vertrag am Royal Opera House Covent Garden in London, wo er als Chefdirigent tätig ist.

Pappano wurde am 30 Dezember 1959 in Epping nahe London geboren. Klavierunterricht erhielt er bei Norma Verrilli, später studierte er Komposition bei Arnold Franchetti. Seine Ausbildung zum Orchesterleiter absolvierte er bei Gustav Meier. 1981 nahm er eine Stelle als Probenpianist an der New York City Opera an, wo er von Daniel Barnboim entdeckt wurde. Daraufhin wurde Pappano dessen Assistent bei den Bayreuther Festspielen. Als Assistent von Michael Gielen war er außerdem in Barcelona und Frankfurt tätig. Seine erste Tätigkeit als Dirigent übte Pappano 1987 an der Norwegischen Oper aus, deren Musikdirektor er drei Jahre später wurde. Von 1992 bis 2002 war Pappano dann als Musikdirektor des Brüsseler Opernhauses tätig, außerdem war er zwischen 1997 und 1999 Gastdirigent beim Israel Philharmonic Orchestra. 2002 nahm er die Stelle des Musikdirektors am Royal Opera House in London an, 2005 zusätzlich beim römischen Orchester der Accademia Nazionale di Santa Cecilia. Neben seinen festen Engagements dirigierte Pappano außerdem bei den Bayreuther Festspielen und mit Orchestern in Chicago, Philadelphia, Cleveland, Boston, New York, London, München, Berlin und Amsterdam. Sein Schwerpunkt liegt auf italienischen Opern. 2008 wurde er für seine Arbeit mit dem Verdienstorden der Italienischen Republik ausgezeichnet, vier Jahre später erhielt er einen höheren Rang des Ordens. 2011 erhielt er in Großbritannien den Titel Knight Bachelor, im Folgejahr ehrte ihn die Königin mit dem Namenszusatz Sir. 2013 erhielt er den Distinguished Musician Award und den International Opera Award.

Das Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia ist ein Symphonieorchester mit Sitz in Rom. Es wurde 1908 an der gleichnamigen Musikinstitution gegründet, Spielstätte war bis 1936 das Teatro Augusteo. Seit 2002 bespielt das Orchester das Auditorium Parco della Musica.


Weitere Klavier-Meldungen:

Video der Woche:

Rubinstein spielt Chopin - Etude As-dur op.25 Nr 1

Unser Service:

 Schriftgröße   + / - 

Drucker Seite drucken

RSS RSS


Anzeige

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2020) herunterladen (2900 KByte)