Magazin: Nachrichten

Tenor Jonas Kaufmann sagt weitere Auftritte ab

Roberto Alagna springt bei Jubiläumskonzert in Wien ein

Nachdem Jonas Kaufmann seine "Tosca"-Auftritte an der Pariser Opéra Bastille absagen musste (klassik.com berichtete), hat er nun auch seinen kurzfristigen Ausstieg aus dem Jubiläumskonzert der Wiener Staatsoper bekannt gegeben. Für Kaufmann springt Roberto Alagna ein, um Halévys "Rachel, quand au Seigneur" und Verdis "Già nella notte densa" zu singen, so eine Mitteilung des Hauses.

Jonas Kaufmann wurde am 10. Juli 1969 in München geboren. An der Musikhochschule in München absolvierte er bis 1994 ein Gesangsstudium. Seine ersten Bühnenjahre am Saarländischen Staatstheater in Saarbrücken waren der Anfang zu einer langen Phase als freischaffender Künstler, u.a. in Stuttgart, Hamburg, Frankfurt und Mailand. 2001 begann sein Engagement an der Oper in Zürich, worauf internationale Auftritte in New York, Brüssel, London, Salzburg und Chicago folgten. In der Rolle des Lohengrin debütierte er 2010 bei den Bayreuther Festspielen, wo er seitdem regelmäßig auftritt. Zu seinen Auszeichnungen zählen neben einer Vielzahl von Preisen für seine zahlreichen Einspielungen die "Medaille für besondere Verdienste um Bayern in einem Vereinten Europa" 2012 und der Titel des Bayerischen Kammersängers 2013. Er ist Gewinner des International Opera Award 2015, sowie achtmaliger Echo Klassik-Preisträger. 2016 erhielt er das Bundesverdienstkreuz am Bande.


Weitere Klavier-Meldungen:

Video der Woche:

Rubinstein spielt Chopin - Etude As-dur op.25 Nr 1

Unser Service:

 Schriftgröße   + / - 

Drucker Seite drucken

RSS RSS


Anzeige

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2020) herunterladen (2910 KByte)