Magazin: Nachrichten

Musikinstrumentenmarkt wächst weiter

Umsatz steigt 2018 um sechs Prozent

Die Society of Music Merchants (SOMM), ein Verband der Musikinstrumenten- und Musikequipmentbranche, hat im Vorfeld der diesjährigen Musikmesse in Frankfurt die Geschäftszahlen für das vergangene Jahr 2018 vorgelegt. Im Vergleich zum Vorjahr konnte der Gesamtumsatz um rund sechs Prozent gesteigert werden. Der Umsatz zu Endverbraucherpreisen betrug etwa eine Milliarde Euro. In fast jeder der 18 Hauptwarengruppen konnte ein Anstieg verzeichnet wurden, am stärksten nahm das DJ-Equipment zu (plus 8,7 Prozent), darauf folgten Mikrofone und Kopfhörer (plus 7,5 Prozent) und Saiteninstrumente (plus 7,2 Prozent). Am umsatzstärksten zeigte sich der Bereich der Tasteninstrumente, der 17 Prozent des Umsatzes ausmachte sowie Beschallungsquipment. Auf dem dritten Platz liegen Mikrofone und Kopfhörer, die mit den beiden ersten Bereichen einen Anteil von 50 Prozent ausmachen. Dagegen musste im Bereich Computersoftware ein Rückgang von 17 Prozent verzeichnet werden.

Geschäftsführer Daniel Knöll erinnerte trotz der positiven Zahlen abläßlich der Bekanntgabe an die bestehenden Herausforderungen der Branche: "Der einzelne Marktteilnehmer - insbesondere der Musikfacheinzelhandel - verspürt einen ruinösen Preisverfall. Das Kulturgut Musikinstrument hat einen Wert, den wir nichts aufs Spiel setzen dürfen."

Die Society Of Music Merchants (SOMM) e.V. ist der größte deutsche Industrieverband von Musikalienherstellern und -händlern. Der Verein wurde 2005 aus dem Verband der Vertriebe und Musikinstrumente in Deutschland (VVMD) heraus gegründet. Geschäftsführer der SOMM ist Daniel Knöll, Vorstandsvorsitzender ist Joachim Stock.


Weitere Klavier-Meldungen:

Video der Woche:

Rubinstein spielt Chopin - Etude As-dur op.25 Nr 1

Unser Service:

 Schriftgröße   + / - 

Drucker Seite drucken

RSS RSS


Anzeige

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)