Magazin: Nachrichten

André Previn gestorben

Dirigent, Komponist und Pianist stirbt im Alter von 89 Jahren

Der Musiker André Previn ist in New York verstorben. Der als Dirigent, Komponist und Pianist tätige Künstler wurde 89 Jahre alt.

André Previn wurde am 6. April 1929 als Andreas Ludwig Priwin in Berlin geboren. Seine Familie floh 1938 nach Frankreich und ein Jahre später in die USA, ab 1943 war Previn, nun mit neuem Namen, amerikanischer Staatsbürger. Sein Vater gab Previn bereits in Deutschland ersten Musikunterricht. Er besuchte dann das Stern’sche Konservatorium und lernte bei Rudolf Breithaupt. Während der Zeit in Frankreich setzte Previn seine Studien am Pariser Konservatorium fort. In Los Angeles und San Francisco lernte er unter anderem bei Joseph Achron und Pierre Monteux. Der Musiker, der seine Karriere 1946 bei den MGM Filmstudios als Komponist und Arrangeur begann, galt später als überaus produktiver Musiker. Er war unter anderem Dirigent des Los Angeles Philharmonic Orchestra, des Pittsburgh Symphony Orchestra, an der Wiener Philharmoniker und des London Symphony Orchestra. In der Vergangenheit widmete er sich durch seine Zusammenarbeit mit dem bekannten Bassisten Ray Brown gleichfalls dem Jazz. 1996 wurde er von der englischen Königin Elizabeth II. mit dem Orden Knight Commander oft he British Empire ausgezeichnet. 2005 wurde ihm der Glenn-Gould-Preis verliehen, 2011 erhielt er das Große Verdienstkreuz mit Stern der Bundesrepublik Deutschland. André Previn starb am 28. Februar 2019 in New York.


Weitere Klavier-Meldungen:

Video der Woche:

Rubinstein spielt Chopin - Etude As-dur op.25 Nr 1

Unser Service:

 Schriftgröße   + / - 

Drucker Seite drucken

RSS RSS


Anzeige

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte)

Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)