Magazin: Nachrichten

Zoll verhindert Klavier-Schmuggel

21 Instrumente sollten zollfrei nach Deutschland gebracht werden

An der deutsch-schweizerischen Grenze hat das Hauptzollamt Singen den Schmuggel von 21 Klavieren aufgedeckt. Zwei Osteuropäer hatten am Sonntag vergangener Woche mit sieben Instrumenten über das Zollamt Rheinheim nach Deutschland einreisen wollen, teilte der Zoll mit. Die dafür erforderlichen Papiere würden sie umgehend in der Schweiz besorgen, so ihre Aussage den Beamten gegenüber, die die beiden Männer bei einer Kontrolle befragten.

Trotzdem die beiden Männer mit ihrem Fahrzeug umgedreht hatten, hielten sie sich bereits eine Stunde später an der deutschen Lieferanschrift auf - noch immer ohne Papiere. Die weiteren Untersuchungen ergaben, dass die Beiden einige Tage zuvor bereits 14 weitere Klaviere über die Grenze geschmuggelt hatten. Insgesamt seien die 21 gebrauchten Instrumente etwa 10.000 Euro wert. In der Folge wird nun gegen beide Männer ein Strafverfahren eingeleitet,  für die Klaviere werden Einfuhrabgaben, Sicherheitsleistungen und Geldstrafen in Höhe von 2.500 Euro erwartet.


Weitere Klavier-Meldungen:

Video der Woche:

Rubinstein spielt Chopin - Etude As-dur op.25 Nr 1

Unser Service:

 Schriftgröße   + / - 

Drucker Seite drucken

RSS RSS


Anzeige

Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte)

NOTE 1 - Mitteilungen (1/2019) herunterladen (2248 KByte)