Magazin: Nachrichten

Pianist See Siang Wong gewinnt Schweizer TV-Kochshow

Laksa-Fisch im Bananenblatt und Beef Rendang

Der Pianist See Siang Wong (39) hat die sechste Staffel der schweizerischen Kochshow "SRF bi de Lüt Männerküche" gewonnen. Im Finale kochte er für die Jury ein asiatisches Menü, bei dem vor allem sein Laksa-Fisch im Bananenblatt und sein Beef Rendang überzeugen konnten.

See Siang Wong wurde 1979 in Arnhem in den Niederlanden geboren. Seine Eltern stammen aus Singapur und Malaysia und führten gemeinsam ein chinesisch-indonesisches Restaurant. Er selbst gab mit 12 Jahren sein Konzertdebüt mit dem holländischen Rundfunk-Orchester. Er studierte sein Instrument in den Niederlanden bei Marjès Benoist und in der Schweiz bei Homero Francesch und Bruno Canino. Seither ist er in über 30 Ländern weltweit aufgetreten, unter anderem mit Dirigenten wie Pierre Boulez und Howard Griffiths. See Siang Wongs Repertoire besteht aus den klassischen Schwerpunkten Mozart, Chopin, Schumann und Debussy, jedoch hat der Pianist auch ein großes Interesse an neuer Musik. Er spielt Klavierwerke zeitgenössischer Komponisten wie Arnold Schönberg, Györgi Ligeti und James Dillon. Für die Saison 2018/19 sind Projekte mit dem London Philharmonic Orchestra, dem Radio-Symphonieorchester Wien und der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz geplant. 2008 gründete Wong das Projekt "Swiss Piano", welches die Kreation neuer schweizerischer Klavierkompositionen fördert. Seit 2002 unterrichtet er außerdem an der Zürcher Hochschule der Künste, von 2006 bis 2008 auch als Gastdozent an der Musikhochschule in Luzern. Neben der Musik unterhält der in der Schweiz lebende Musiker einen sogenannten Foodblog.


Weitere Klavier-Meldungen:

Video der Woche:

Rubinstein spielt Chopin - Etude As-dur op.25 Nr 1

Unser Service:

 Schriftgröße   + / - 

Drucker Seite drucken

RSS RSS


Anzeige

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte)

Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte)