Magazin: CD-Kritiken

CD-Kritiken

Im fast undurchdringlichen Dschungel aktueller Klaviermusik-Veröffentlichungen kann man sich heute nur noch mühsam zurecht finden. Welchen Tonträger es sich lohnt anzuschaffen, das sagt Ihnen unsere kompetente Redaktion.

Aktuelle Klaviermusik-Besprechungen:

Zur Plattenkritik... Ziemlich gewaltig: Der Pianist Radoslaw Sobczak veröffentlicht eine Szymanowski-Platte mit der gewaltigen, beeindruckenden zweiten Klaviersonate und anderen Klavierwerken.
(Jan Kampmeier, 16.01.2019)
Zur Plattenkritik... Nur wer die Sehnsucht kennt: Lieder für Viola, Klavier und Gesang von Bridge, Strauss u.a.
(Michaela Schabel, 14.01.2019)
Zur Plattenkritik... Festlichkeit und Spiritualität vierhändig: Romantische statt barocke Besinnlichkeit zum Jahreswechsel 2018/19: Dieses schon 2017 erschienene 'fantastische' Programm des einfühlsam spielenden Klavierduos Andreas Grau und Götz Schumacher ist äußerst abwechslungsreich und eine Empfehlung wert!
(Dr. Hartmut Hein, 12.01.2019)
Zur Plattenkritik... Wirkungsvolle Werke: Die junge Pianistin Valentina Tóth hebt vergessene Schätze und stellt, bald mitreißend, bald bezaubernd schlicht, Werke ihres Landsmanns Ernö Dohnányi vor.
(Jan Kampmeier, 11.01.2019)
Zur Plattenkritik... Lohnenswert: Das Eldering Ensemble präsentiert sich auf seiner neuesten Einspielung als Kammermusikformation mit beiläufiger Virtuosität, zupackender Dynamik und mit ansteckender Spielfreude.
(Yvonne Rohling, 09.01.2019)
Zur Plattenkritik... Nachgemacht: Eine entbehrliche Veröffentlichung zu der großen Geigerin Camilla Wicks.
(Dr. Jürgen Schaarwächter, 08.01.2019)
Zur Plattenkritik... Dem Augenblick nah: Bekanntes und Transkribiertes für Viola von der Insel
(Dr. Jürgen Schaarwächter, 05.01.2019)
Zur Plattenkritik... Welten: Ein absolut vorbildlicher Beitrag zur César-Franck-Diskografie.
(Dr. Jürgen Schaarwächter, 30.12.2018)
Zur Plattenkritik... Hochexpressive tschechische Sonaten: Vor allem die Sonaten für Violine und Violoncello aus der Feder von Viktor Kalabis (1923–2006) sind höchst gelungene Gattungsbeiträge, die Klarinettensonate hingegen weniger.
(Dr. Michael Loos, 26.12.2018)
Zur Plattenkritik... Dialog auf verschiedenen Ebenen: Ein kluges, modernes Programm mit spannenden Perspektiven durch die Epochen.
(Dr. Jürgen Schaarwächter, 22.12.2018)
Zur Plattenkritik... In jeder Hinsicht besonders: Es ist ein in jeder Hinsicht sehr besonderer Liederabend, den man auf der neuen CD von Elisabeth Kulman beim Label Orfeo nun nachhören kann. Das liegt einerseits an einer spannenden Liedauswahl, andererseits am zwingenden Charme des Lied-Duos Elisabeth Ku
(Benjamin Künzel, 21.12.2018)
Zur Plattenkritik... Pralinen zum Dessert: Dieser Salzburger Liederabend zeigt die vier namhaften Solisten und ihre Begleiter in Höchstform: schwungvoll, mitreißend, begeisternd.
(Benjamin Künzel, 18.12.2018)
Zur Plattenkritik... Unspektakuläre Gesamtschau: Dass die Cembalomusik von Johann Joseph Fux nun umfassend auf einer preiswerten Doppel-CD erhältlich ist, darf man begrüßen. Über knapp 140 Minuten ist sie jedoch selten wirklich spannend.
(Dr. Hartmut Hein, 15.12.2018)
Zur Plattenkritik... Eruptiv und verschattet: Bis heute immer noch die beste greifbare Gesamteinspielung von drei bedeutenden Werken des Oberpfälzers.
(Dr. Jürgen Schaarwächter, 09.12.2018)
Zur Plattenkritik... Gefasst, aber auch durchdrungen?: Mit Eldar Nebolsin und dem internationalen Cello-Preisträger Wolfgang Emanuel Schmidt dürfen mindestens zwei Namen das Interesse an diesem Brahms schüren.
(Dr. Hartmut Hein, 08.12.2018)
blättern
Video der Woche:

Rubinstein spielt Chopin - Etude As-dur op.25 Nr 1

Unser Service:

 Schriftgröße   + / - 

Drucker Seite drucken

RSS RSS


Anzeige

Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte)

NOTE 1 - Mitteilungen (1/2019) herunterladen (2248 KByte)