Magazin: CD-Kritiken

CD-Kritiken

Im fast undurchdringlichen Dschungel aktueller Klaviermusik-Veröffentlichungen kann man sich heute nur noch mühsam zurecht finden. Welchen Tonträger es sich lohnt anzuschaffen, das sagt Ihnen unsere kompetente Redaktion.

Aktuelle Klaviermusik-Besprechungen:

Zur Plattenkritik... Haitink dirigiert Beethoven: Das Label LSO live nutzt Haitinks Beendigung seiner Dirigentenlaufbahn zur Konservierung außerordentlicher Live-Konzerte. Daran müssen sich neue Einspielungen messen.
(Christiane Franke, 17.02.2020)
Zur Plattenkritik... Dodekaphone Tour de force: Nikos Skalkottas' Drittes Klavierkonzert ist ein komplexes Meisterwerk für hochbegabte Musiker.
(Dr. Jürgen Schaarwächter, 14.02.2020)
Zur Plattenkritik... Durchwachsene Qualität: Das Debüt des Skride Piano Quartet kann mit Klavierquartetten von Mozart, Mahler und Brahms nicht vollauf überzeugen.
(Manuel Stangorra, 11.02.2020)
Zur Plattenkritik... Große Kunst der Vielfalt: C. P. E. Bachs abwechslungreiche fünfte Sammlung der 'Clavier-Sonaten und freyen Fantasien nebst einigen Rondos fürs Forte-Piano für Kenner und Liebhaber' ist hier interpretatorisch besonders gelungen.
(Dr. Hartmut Hein, 09.02.2020)
Zur Plattenkritik... Ausdrucksextreme: In dieser Schumann-Violinsonate wird gewispert und gehaucht, heftig beschleunigt und gedankenvoll innegehalten. An Originalität und Expressivität ist Iskander Widjajas Geigenspiel kaum zu übertreffen. Und Christoph Eschenbach extrem anpassungsfähig.
(Dr. Hartmut Hein, 01.02.2020)
Zur Plattenkritik... Faszination des Tragischen: Paolo Giacometti und Thomas Oliemans gelingt es, Schuberts 'Winterreise' trotz ihres hohen Bekanntheitsgrades eine neue, in faszinierenden Farben schillernde Interpretation zu geben, bei der der Spannungsbogen von Anfang bis Ende aufrechterhalten wird.
(Dr. Uta Swora, 31.01.2020)
Zur Plattenkritik... Verspielt, aber kaum expressiv: Das Ensemble Confoederatio spielt Kammermusik für Bläser und Klavier von Francis Poulenc.
(Jan Kampmeier, 30.01.2020)
Zur Plattenkritik... Aus einem Guss: Ronald Brautigam und die Kölner Akademie musizieren Beethoven für das 21. Jahrhundert.
(Dr. Jürgen Schaarwächter, 28.01.2020)
Zur Plattenkritik... Ehrenwertes Handwerk: Louise Farrenc war eine veritable Klavierkomponistin, doch Aufnahmen ihrer Solo-Werke bleiben eine Seltenheit. Biliana Tzinlikova schließt einerseits diskographische Lücken und liefert zudem zwei gute Alternativ-Einspielungen.
(Dr. Hartmut Hein, 26.01.2020)
Zur Plattenkritik... Wenn Pferde singen: Zwei einfallsreiche Schweizer Musiker wagen ein interessantes Experiment und verwandeln Eurodance-Hits in klassische Kunstwerke.
(Maxi Einenkel, 25.01.2020)
Zur Plattenkritik... Virtuose Lässigkeit: Claire Huangci begeistert mit polnischem Repertoire auf ihrem ersten Konzertalbum.
(Thomas Gehrig, 24.01.2020)
Zur Plattenkritik... Furios und zornig: Iyad Sughayer hat auf einer eindrucksvollen neuen Platte Khatschaturjans Klaviersonate und weitere Klavierwerke aufgenommen.
(Jan Kampmeier, 22.01.2020)
Zur Plattenkritik... Blitzsauber: Das Trio Marvin, Preisträger des ARD-Wettbewerbs, bietet perfekte Umsetzungen des Notentextes, aber noch keine genialen Interpretationen.
(Dr. Jürgen Schaarwächter, 21.01.2020)
Zur Plattenkritik... Brahms-Kompetenz: Brahms Lieder erwärmen das Herz. In den Duos ist Mezzosopranistin Stephanie Irányi eine ebenbürtige Partnerin. Alle drei Pianisten Helmut Deutsch, Adrian Baianu und Karl-Peter Kammerlander überzeugen.
(Manuel Stangorra, 14.01.2020)
Zur Plattenkritik... Busoni im Zentrum: Manfred Reuthes Klavierrecital bietet Kompositionen unterschiedlicher Epochen mit unterschiedlicher interpretatorischer Sicherheit.
(Dr. Jürgen Schaarwächter, 11.01.2020)
blättern
Video der Woche:

Rubinstein spielt Chopin - Etude As-dur op.25 Nr 1

Unser Service:

 Schriftgröße   + / - 

Drucker Seite drucken

RSS RSS


Anzeige

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2020) herunterladen (2900 KByte)