Magazin: CD-Kritiken
Edward Gregson: Complete Music for Piano Solo

Details zu Edward Gregson: Complete Music for Piano Solo: Murray McLachlan, Edward Gregson, Rose McLachlan

Edward Gregson: Complete Music for Piano Solo: Murray McLachlan, Edward Gregson, Rose McLachlan

Nebenschauplatz

Als Klavierkomponist hat Edward Gregson nur bedingt nachhaltige Bedeutung.

Als Komponist ist der Engländer Edward Gregson vor allem mit seiner ambitionierten Musik für Blechbläser bekannt. Dabei war er in vielerlei Gattungen tätig, von denen aber manche Bereiche nur gestreift wurden. Dazu gehört die Klaviermusik, die in drei kurzen Phasen entstand. Als Zwanzigjähriger war Gregsons Klavierstil noch nostalgisch-rückblickend ohne sonderlichen Tiefgang; es folgten in den Jahren 1981-83 drei Werke, darunter die Sonate in einem Satz, die Gregson in die Reihe bedeutender britischer Klaviersonatenkomponisten stellt (Ashton, Dale, Bridge, Bax, Hoddinott, Truscott etc.). 2011 und für die hier vorgelegte CD-Produktion entstanden weitere kleinere Werke, die von Bedeutung und Ambition weniger gering sind als die Sonate. Murray McLaghlan bietet die Musik mit Elan und Charme, wenn auch mit ein bisschen zu wenig Wärme oder Eigenart, die ihr möglicherweise aber auch tatsächlich fehlt. Leider sind die extremen Register des Flügels auch nicht hinreichend resonant.


Dr. Jürgen Schaarwächter, 05.12.2021

Label: Naxos
Interpretation: 
Klangqualität: 
Repertoirewert: 



Video der Woche:

Rubinstein spielt Chopin - Etude As-dur op.25 Nr 1

Unser Service:

 Schriftgröße   + / - 

Drucker Seite drucken

RSS RSS


Anzeigen

NOTE 1 - Mitteilungen (1/2022) herunterladen (3500 KByte)

Class aktuell (3/2021) herunterladen (2500 KByte)