Magazin: CD-Kritiken
Vexations

Details zu Vexations: Noriko Ogawa, Klavier

Vexations: Noriko Ogawa, Klavier

Feine Varianten

Eine musikalische Kuriosität in vorzüglicher Wiedergabe.

Ein Érard-Hammerflügel von 1890 ist zentrales Gestaltungselement der klanglich herausragenden SACD-Einspielung von Erik Saties Klaviermusik mit der Japanerin Noriko Ogawa. 'Vexations' ist der Titel eines Notenblatts, das die Anmerkung trägt, das 'Motiv' solle 840-mal gespielt werden. Ein musikalisch kontemplatives Erlebnis, das zwischen 12 und 24 Stunden dauern soll oder ein ironischer Spaß, den sich der Komponist mit der Nachwelt getrieben hat? Sei dem wie es wolle - Noriko Ogawa nimmt die Musik ernst und bietet das 'Motiv' (eigentlich eine kurze dreistimmige Motivkette) 142-mal, in möglichst vielfältigen Gestalten (im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten), mal mit der Betonung einiger Stimmen, mal in variierender Phrasierung oder Dynamisierung. Eine vollendete Vorführung der Kunst der feinen Variation, hochanspruchsvoll für die Interpretin, aber auch für den Zuhörer.


Dr. Jürgen Schaarwächter, 08.05.2022

Label: BIS Records
Interpretation: 
Klangqualität: 
Repertoirewert: 



Video der Woche:

Rubinstein spielt Chopin - Etude As-dur op.25 Nr 1

Unser Service:

 Schriftgröße   + / - 

Drucker Seite drucken

RSS RSS


Anzeigen

Class aktuell (2/2022) herunterladen (2500 KByte)

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2022) herunterladen (2700 KByte)

Class aktuell (3/2022) herunterladen (5000 KByte)