Magazin: CD-Kritiken
Wolf-Ferrari, Ermanno: Klaviertrios op. 5 & 7

Details zu Wolf-Ferrari, Ermanno: Klaviertrios op. 5 & 7: Trio Arche

Wolf-Ferrari, Ermanno: Klaviertrios op. 5 & 7: Trio Arche

Nebeneinander

Diese italienische Lesart der Klaviertrios des Münchner Italieners Ermanno Wolf-Ferrari verliert im Vergleich mit anderen Einspielungen.

Zweimal hat sich das Label Brilliant Classics der beiden Klaviertrios von Ermanno Wolf-Ferrari angenommen. Das große Interesse ist bedingt durch die vielfache Zusammenarbeit mit italienischen Ensembles, neben dem Trio Mezzena/Patria/Ballario (die CD erschien 2019) mit dem Trio Archè (Francesco Comisso, Violine; Dario Destefano, Violoncello und Francesco Cipolletta, Klavier; erschienen 2018 und anders als bei der neueren Produktion ohne genaue Aufnahmedaten).

Der direkte Vergleich nimmt aufnahmetechnisch fast sofort für die neuere Einspielung ein: zu direkt sind die drei Musiker des Trio Archè mikrofoniert, so dass der Intimität und Eleganz der Werke der Jahrhundertwerke fast unmittelbar der Garaus gemacht wird. So überzeugend die Einzelleistungen teilweise sein mögen, ein echtes Miteinander ergibt sich nicht. An die vorbildliche Einspielung des Münchner Klaviertrios für Dabringhaus und Grimm reicht die vorliegende Produktion nicht im Mindesten heran, auch weil die Tonformung des Trio Archè weniger gerundet ist, gelegentlich die Musiker offenbar noch in der Probe statt in der fertigen Ausgestaltung befangen sind. Selbst die Konkurrenzproduktion bei Brilliant ist dieser Veröffentlichung deutlich überlegen.


Dr. Jürgen Schaarwächter, 06.10.2019

Label: Brilliant classics
Interpretation: 
Klangqualität: 
Repertoirewert: 



Video der Woche:

Rubinstein spielt Chopin - Etude As-dur op.25 Nr 1

Unser Service:

 Schriftgröße   + / - 

Drucker Seite drucken

RSS RSS


Anzeige

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2019) herunterladen (4454 KByte)

Class aktuell (4/2019) herunterladen (4308 KByte)