Magazin: CD-Kritiken
Gade, Niels W.

Details zu Gade, Niels W.: Kammermusikwerke Vol. 2

Gade, Niels W.: Kammermusikwerke Vol. 2

Unfertiges von Gade

Philologisch sorgfältige Erkundung abseitigen Repertoires.

Neben dem ursprünglich fünfsätzigen Streichquartett e-Moll von 1877 (rev. 1889) mit zwei ausgeschiedenen Sätzen der Originalfassung, das in keiner rundum endgültigen Fassung existiert, enthält die zweite Folge der Gesamteinspielung von Kammermusik Niels Gades durch das Ensemble MidtVest einen nicht ganz vollständig ausgearbeiteten Kopfsatz eines 1839 entstandenen Klaviertrios B-Dur und das Scherzo cis-Moll für Klavierquartett – letzteres einer der frühesten erhaltenen Versuche Genres im Bereich der Kammermusik. Das Scherzo zeigt den Komponisten noch der Musik etwa Spohrs verbunden, der Klaviertriosatz steht Schumann nahe, während das Streichquartett den Zeitgenossen Brahms‘ nicht fernsteht.

Die sorgfältige Ausarbeitung durch das in flexibler Besetzung spielende Kammermusikensemble vermittelt spürbar die große Zuneigung der Musiker zu diesem Repertoire – die große Bögen werden mit viel Eleganz und Spielkultur ebenso herausgearbeitet wie die vielfältigen Details. Wenn es den Darbietungen an etwas fehlt, dann an mitreißendem inneren Feuer, das auch Mut zum Risiko nicht scheut. Hierdurch vermitteln sich zwar die vielen Schönheiten der Musik, auch jener Seite Gades, die für gewöhnlich im Arbeitszimmer verblieben wäre – doch Interpretationen, die rundum elektrisieren, haben wir hier nicht.


Dr. Jürgen Schaarwächter, 07.11.2020

Label: cpo
Spielzeit: 57:45
Interpretation: 
Klangqualität: 
Repertoirewert: 



Video der Woche:

Rubinstein spielt Chopin - Etude As-dur op.25 Nr 1

Unser Service:

 Schriftgröße   + / - 

Drucker Seite drucken

RSS RSS


Anzeige

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12/2020) herunterladen (3600 KByte)

Class aktuell (3/2020) herunterladen (2399 KByte)