Magazin: CD-Kritiken
Haydn, Joseph

Details zu Haydn, Joseph: Sämtliche Klavierwerke

Haydn, Joseph: Sämtliche Klavierwerke

Ansprechende Gesamtsicht

Immer noch eine Referenz von Haydns Schaffen für Klavier solo.

Gesamteinspielungen der Klavierwerke Haydns wurden seit den 1970er-Jahren immer wieder vorgelegt. Die hier ‚komprimiert‘ dargebotene Wiederveröffentlichung der Haydn‘schen Klaviersonaten und anderer Klavierwerke (die Aufnahmen entstanden 2000–2008 zum Haydn-Zentenarium 2009) ist auch nicht die erste auf historischen Instrumenten. Ursula Dütschler, Stanley Hoogland, Yoshiko Kojima, Riko Fukuda und vor allem Bart van Oort (der auch den Booklettext zur Neuausgabe beigesteuert hat) kennen wir seit langem als berufene Interpreten nicht nur des Repertoires der Wiener Klassik auf historischen Instrumenten; hier haben die fünf Interpreten eine in sich äußerst schlüssige, ansprechende und vielfältige Gesamtsicht geliefert, die der Gesamteinspielung der Beethoven-Sonaten für Claves in nichts nachsteht, sie vielleicht sogar in ihrer Geschlossenheit noch übertrifft (Brilliant Classics).

Einzig die CD mit den drei Klavierkonzerten Hob. XVIII:11, 4 und 3 (mit Jolanda Violante) passt nicht ganz hierher, existieren doch weit mehr Konzertwerke für Tasteninstrument und Orchester aus Haydns Feder; auch ist L‘Arte dell‘Arco qualitativ nicht so hochkarätig wie andere Ensembles, die sich des gleichen Korpus angenommen haben. Doch wiegt das gering bei dem Referenzcharakter, den die anderen 15 CDs beanspruchen dürfen.


Dr. Jürgen Schaarwächter, 27.10.2018

Label: Brilliant classics , VÖ: 04.12.2015
Interpretation: 
Klangqualität: 
Repertoirewert: 



Video der Woche:

Rubinstein spielt Chopin - Etude As-dur op.25 Nr 1

Unser Service:

 Schriftgröße   + / - 

Drucker Seite drucken

RSS RSS


Anzeige

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte)

Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte)