Magazin: CD-Kritiken
Duet Clarigotto spielt

Details zu Duet Clarigotto spielt: Bläsertranskriptionen von Brahms, Mendelssohn & Bruch

Duet Clarigotto spielt: Bläsertranskriptionen von Brahms, Mendelssohn & Bruch

Wunderbare Partner

Das Duo Clarigotto zeigt das Potential der Kombination Klarinette und Fagott in der Kammermusik, hier ergänzt durch das Klavier.

Es kommt in der Kammermusik relativ häufig vor, dass Blasinstrumente durch Streicher ersetzt werden: In den Trios von Glinka oder Zemlinsky etwa, den Klarinettensonaten von Brahms, in Schumanns 'Fantasiestücken'. Der umgekehrte Fall ist eher selten, wird hier aber vom Duo Clarigotto mit Erfolg erprobt. In fünf der acht Stücke op. 83 von Max Bruch wird die Bratschenstimme und im Klarinettentrio von Brahms die Cellostimme durch das Fagott ersetzt, außerdem übernimmt es in Mendelssohn Bartholdys Konzertstück op. 114 den Part eines anderen Blasinstrumentes, des Bassetthorns nämlich.

Und das funktioniert ganz prima, alle Stücke klingen in dieser Besetzung mit Klarinette und Fagott absolut überzeugend. Bei Bartholdy vielleicht mit einer kleinen Einschränkung: Hier ist die ähnliche Klangfarbe von Klarinette und Bassetthorn nicht ganz unwesentlich, geht hier aber verloren. Bei Brahms und Bruch hingegen entpuppen sich Fagott und Klarinette als wunderbare Partner. Abgesehen davon hört man Miroslaw Klys (Klarinette) und Dorota Cegielska (Fagott) sowie ihre Klavierpartner Daniel Rybak und Adam Manijak mit einer expressiven, ausgesprochen lebhaften Interpretation.


Jan Kampmeier, 20.09.2021

Label: DUX , VÖ: 04.03.2016
Interpretation: 
Klangqualität: 
Repertoirewert: 



Video der Woche:

Rubinstein spielt Chopin - Etude As-dur op.25 Nr 1

Unser Service:

 Schriftgröße   + / - 

Drucker Seite drucken

RSS RSS


Anzeigen

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2021) herunterladen (3200 KByte)

Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)