Magazin: CD-Kritiken

CD-Kritiken

Im fast undurchdringlichen Dschungel aktueller Klaviermusik-Veröffentlichungen kann man sich heute nur noch mühsam zurecht finden. Welchen Tonträger es sich lohnt anzuschaffen, das sagt Ihnen unsere kompetente Redaktion.

Aktuelle Klaviermusik-Besprechungen:

Zur Plattenkritik... Ausnahmewerke: Die Zusammenstellung der vorliegenden Werke von Saint-Saëns unterstreicht die Ausnahmestellung des französischen Komponisten in der Musikgeschichte um die Jahrhundertwende.
(Marion Beyer, 27.03.2015)
Zur Plattenkritik... Auf links gebürstet: Mit seinem jüngsten Querschnitt schlägt das Klavier-Festival Ruhr neue Wege ein.
(Thomas Gehrig, 25.03.2015)
Zur Plattenkritik... Leichtfüßig: Alun Francis erweist sich auch hier als Spezialist für das nicht Einfache und verhilft Graeners unterschiedlich dichter Musik zu bester Wirkung.
(Dr. Jürgen Schaarwächter, 24.03.2015)
Zur Plattenkritik... In Bewegung: Florian Uhlig setzt seinen Schumann-Zyklus auf hohem Niveau fort.
(Thomas Gehrig, 16.03.2015)
Zur Plattenkritik... Nicht vom Stuhl gefegt: Das Enso Quartet und der Pianist Gottlieb Wallisch enttäuschen mit ihrer Interpretation der Klavierquintette Ernst von Dohnányis.
(Jan Kampmeier, 15.03.2015)
Zur Plattenkritik... Klangreich: Der Star dieser facettenreichen Aufnahme ist das Instrument: ein Steinway aus dem Jahr 1901. Aber auch die Musik von Cecile Chaminade hat in der Deutung von Johann Blanchard einiges zu bieten.
(Dr. Jürgen Schaarwächter, 14.03.2015)
Zur Plattenkritik... Musikalische Spurensuche: Michael Finnissy wurde auf der Suche nach Inspiration bei einem kammermusikalischen Fragment Edvard Griegs fündig.
(Sonja Jüschke, 11.03.2015)
Zur Plattenkritik... Solides Handwerk, angenehm in den Ohren: Eine sensationelle Entdeckung sind die Werke von Johann Gottlieb Janitsch nicht, aber dank des Ensembles Epoca Barocca erfahren sie klangschöne und stilsichere Interpretationen.
(Dr. Michael Loos, 04.03.2015)
Zur Plattenkritik... In Hochform: Das Trio Jean Paul spielt Klaviertrios von Joseph Haydn und überzeugt einmal mehr mit gestalterischer Raffinesse.
(Yvonne Rohling, 02.03.2015)
Zur Plattenkritik... Schwarzweiß und in Farbe: Dennis Russel Davis untersucht Strawinskys 'Sacre du Printemps' aus verschiedenen Blickwinkeln - mit ambivalentem Ergebnis.
(Cornelius Rauch, 01.03.2015)
Zur Plattenkritik... Nahe dran: Murray McLachlan erweist sich als in jeder Hinsicht sattelfester Interpret der Klavierwerke von Ronald Stevenson.
(Dr. Jürgen Schaarwächter, 28.02.2015)
Zur Plattenkritik... Durchbruch: Jenő Jandó füllt ein Vakuum: endlich eine überzeugende Interpretation der Klavierfassung von Haydns 'Sieben letzten Worten'.
(Thomas Gehrig, 27.02.2015)
Zur Plattenkritik... Vier interessante Pianisten: Die siebte Folge in der Edition des Klavier-Festivals Ruhr stellt vier junge Pianisten vor. Einige präsentieren musikalisch reife Resultate, aber manche Deutung ist (noch) nicht ganz ausgegoren.
(Michael Pitz-Grewenig, 25.02.2015)
Zur Plattenkritik... Zu distanziert: Nicht die ausgewählten Stücke sind auf diesem Album sprichwörtlich nordisch unterkühlt, sondern das Spiel von Lydia Maria Bader.
(Thomas Gehrig, 23.02.2015)
Zur Plattenkritik... Wertvolle Repertoireerschließung: Diese Aufnahmen sind nicht nur als diskographische Pionierarbeit, sondern auch in ihrer pianistischen Umsetzung unbedingt lohnenswert.
(Thomas Gehrig, 21.02.2015)
blättern
Video der Woche:

Rubinstein spielt Chopin - Etude As-dur op.25 Nr 1

Unser Service:

 Schriftgröße   + / - 

Drucker Seite drucken

RSS RSS


Anzeige

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2015) herunterladen (2709 KByte)

CLASS aktuell (1/2015) herunterladen (5685 KByte)

harmonia mundi magazin (3/2015) herunterladen (2249 KByte)